Rufen Sie uns an: +43-4276/3339 oder +43-650/3339123

Verkaufs- und Lieferbedingungen

 

Allgemeines

Die hier angeführten Verkaufs- und Lieferbedingungen gelten sowohl für laufende als auch für alle künftigen Geschäfte. Änderungen oder Ergänzungen dieser Bedingungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Bestätigung des Verkäufers.

 

Preisänderungen

Die Preiskalkulation des Verkäufers basiert auf den geltenden Tagespreisen für Rohmaterial, Arbeitsaufwand und Transport. Eine Erhöhung der Kollektivvertragslöhne, der Rohstoffpreise etc. sowie der bezugnehmenden Steuern und Abgaben nach Festsetzung des Preises, aber vor Lieferung, berechtigt den Verkäufer die daraus resultierenden Preiserhöhungen in Rechnung zu stellen.

Kostenvoranschläge bzw. Angebote sind im Ausmaß von bis zu sechs Arbeitsstunden (inkl. Fahrtzeiten) kostenlos. Darüber hinausgehende Aufwendungen bzw. Vorarbeiten werden per Stunde mit € 50,40 inkl. Mwst. und Fahrtkosten mit € 1,60 inkl. Mwst. per Kilometer verrechnet. Es wird auf diese Zahlungspflicht ausdrücklich hingewiesen.

 

Lieferung

Lieferfristen und –Termine sind für den Verkäufer nur im Falle einer schriftlichen Bestätigung verbindlich. Die Nachfrist beträgt allgemein 14 Tage. Sofern nichts anderes vereinbart ist, erfolgt die Lieferung auf Rechnung und Gefahr des Käufers.

 

Mängel

Handelsübliche oder geringe technische nicht vermeidbare Abweichungen von Menge, Qualität, Farbe, Breite, Ausrüstung, Design etc. können nicht beanstandet werden.
Mängel sind bei sonstigem Ausschluss jeglicher Ansprüche binnen 3 Werktagen nach Warenempfang bzw. deren Entdeckung schriftlich anzuzeigen. Rücksendungen sind nur mit schriftlicher Zustimmung des Verkäufers zulässig und haben auf Kosten und Gefahr des Käufers zu erfolgen. Nach Zuschnitt bzw. sonst begonnener Verarbeitung oder Weiterveräußerung der gelieferten Ware, sowie später als drei Monate nach den Erhalt, ist jede Beanstandung ausgeschlossen.

 

Gewährleistung und Schadenersatz

Bei begründeten, ordnungsgemäßen Mängelrügen ist der Verkäufer verpflichtet, nach seiner Wahl entweder den Mangel zu beheben, oder die Ware zu ersetzen. Ist beides nicht oder nur mit verhältnismäßigem Aufwand möglich, so ist der Kauf rückgängig zu machen, ein Anspruch auf Preisminderung besteht nicht. Zu darüber hinausgehender Schadenersatzleistung ist der Verkäufer nur verpflichtet, wenn ihn grobes Verschulden trifft. Die Produkthaftung ist für Sachschäden die dem Unternehmer durch fehlerhafte Ware entsteht, ausgeschlossen.

 

Zahlung

Sämtliche Zahlungen haben direkt an den Verkäufer zu erfolgen. Der Käufer ist nicht berechtigt Zahlungen wegen Gewährleistungsansprüchen zurückzuhalten oder mit nicht ausdrücklich anerkannten Gegenforderungen aufzurechnen. Bei Zahlungsverzug ist der Verkäufer berechtigt Zinsen in der Höhe von 7% über der jeweiligen Basiszinssatz des Rechnungsausstellerlandes zu berechnen, die Mahn- und Inkassospesen sind vom Käufer zu tragen. Bei nicht vollständiger Zahlung fälliger Forderungen oder wesentlicher Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Käufers ist der Verkäufer
bezüglich aller laufenden Verträge von seiner Lieferverpflichtung entbunden. Die Hingabe eines Wechsels oder Schecks gilt nicht als Zahlung solange keine Einlösung erfolgt ist.

 

Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Erfüllung aller finanziellen Verpflichtungen des Käufers behält sich der Verkäufer das Eigentumsrecht an sämtlichen Waren vor. Der Käufer ist verpflichtet den entsprechender Formvorschrift zur Wahrung des Eigentumsvorbehaltes nachzukommen. Jede Verpfändung oder Sicherungsübereignung der gelieferten Waren ist ausgeschlossen, eine Pfändung durch Dritte hat der Käufer unverzüglich dem Verkäufer anzuzeigen. Die Befugnis des Käufers, Vorbehaltsware zu verarbeiten und zu veräußern, erlischt mit dessen Zahlungseinstellung bzw. der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Käufers. Der Käufer ist in diesem Fall verpflichtet, auf Verlangen des Verkäufers die unverarbeitete Vorbehaltsware herauszugeben, ein solches Verlangen stellt keinen Rücktritt vom Kaufvertrag dar. Wird Vorbehaltsware verarbeitet, erwirbt der Verkäufer Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der verarbeiteten Vorbehaltsware zum Wert der neuen Sache, der Eigentumsvorbehalt bleibt aufrecht. Im Falle der Weiterveräußerung von Vorbehaltsware wird die entsprechende Kaufpreisforderung hiermit an den Verkäufer abgetreten. Im Rahmen der  Geschäftsbeziehung ist der Käufer verpflichtet an allen Maßnahmen mitzuwirken, die der Verkäufer zur Wahrung seiner Eigentumsrechte und zur Geltendmachung  von Forderungsrechten trifft.

 

Erfüllungsort, Gerichtstand, Recht

Erfüllungsort ist für beide Teile der Sitz des Auftragsempfängers (Verkäufers) Gerichtsstand ist für alle Streitigkeiten das für die Firma Gasteiger, Feldkirchen, sachlich und örtlich zuständige Gericht. Der Vertrag unterliegt österreichischem Recht. Die Anwendung des UNCITRAL-Übereinkommens der Vereinigten Nationen

KontaktKontakt

Wohnmöbel Gasteiger
Milesistraße 4
9560 Feldkirchen

Tel     04276/33 39
Mobil 0650/ 33 39 123
E-Mail info@wohnmoebel-gasteiger.at

ÖffnungszeitenÖffnungszeiten

Montag bis Freitag 
von   8.00 - 12.00
und 13.00 - 18.00
Samstag
von   9.00 - 12.00

Folgen Sie uns!

Bodenauswahl